1.Herren unterliegt Adler Frintrop mit 6:9

Die 1.Mannschaft verliert zum Abschluss der ersten Verbandsligasaison nach dem Aufstieg aus der Landesliga mit 6:9 gegen Adler Frintrop. Man darf nach diesem Resultat also definitiv von einem neuen Angstgegner sprechen, da dies die dritte Niederlage im dritten Spiel der aktuellen Saison darstellt. Mit dem Sieg bleiben die Frintroper auch nächstes Jahr in der Verbandsliga. Andernfalls hätten sie die Relegation zur Vermeidung des Abstiegs spielen müssen.

Es sollte an diesem Tag nicht sein, Altenessen gelang nicht viel. Relativ klare Niederlagen von Matti, Bartmann, Kaufmann, Kaßner und Herber mit lediglich zwei Satzerfolgen ebneten schnell den Weg für die Gäste, die auch bereits zwei der drei Eingangsdoppel gewinnen konnten. Und dann stand es bereits 2:7. Altenessen kämpfte natürlich weiter und konnte noch vier Einzelerfolge feiern. Ranft und Matti waren im oberen Paarkreuz erfolgreich, was dann auch nochmal etwas Hoffnung aufkommen ließ mit nur noch 4:7. Weiterhin gewannen Kaufmann und Kaßner auch ihre Einzelspiele und konnten auf sechs Punkte verkürzen. Bartmann und Herber verloren ihre Spiele anschließend und der 6:9 Endstand war perfekt.

Dennoch, so darf man festhalten, spielte Altenessen eine überragende Saison als Aufsteiger mit 14 Siegen aus 22 Spielen. In der Endabrechnung macht das den vierten Tabellenplatz. Die Pause haben sich die Jungs nun redlich verdient. Zu Personalentscheidungen informieren wir nach Abschluss der Wechselfrist zum 31.05.2019 gesondert. Bereits jetzt freuen sich alle Beteiligten auf die neue Verbandsligasaison, die sicherlich nochmal stärker besetzt sein wird, da es diese und weitere Saisons zum vermehrten Abstieg kommen wird, da die Gruppen reduziert werden. Vielen Dank auch an die tolle Unterstützung über die gesamte Spielzeit.

Stefan Deichmann und Stephan Gentz mit einer (nahezu) makellosen Saison

Das Wörtchen "nahezu" hätte ich gerne weggelassen. Und ich hätte es auch bis zum 04. April weglassen können... Denn bis zu diesem Tag haben wir mit unserem Rückkehrer Stefan Deichmann aus der ersten Kreisklasse, sowie unserem Newcomer Stephan Gentz aus der dritten Kreisklasse zwei Spieler in unseren Reihen, die die ganze Saison über in ihren Stammmannschaften ungeschlagen waren! Genau am letzten Spieltag passierte dann das schon fast nicht mehr für möglich gehaltene. Beide Spieler verloren in unterschiedlichen Mannschaften mit jeweils 2:3 ihr erstes Einzel der Saison.

Bis dahin aber kann man bei Stefan Deichmann von einer grandiosen ersten Saison sprechen, nach seiner Rückkehr nach sieben (!) Jahren Pause. Er hat also nichts verlernt gehabt. Seine Spielweise ist für den Gegner sehr unangenehm. Dieser dürfte spätestens nach einem Einzel jeden Zentimeter des Tischtennistisches kennengelernt haben, denn so flexibel und variabel spielte Stefan. Die Gegner rannten sich Müde, denn Stefan zerstörte das Spiel auch immer wieder mit kurzen Bällen, wo kein Angriff möglich war. Insgesamt lautete seine Bilanz 13:0 in der Kreisliga und 2:0 in der 1. Kreisklasse, in der er gemeldet war. Am 5.4. gab es dann die einzige Niederlage, bei einem weiteren Sieg. 16:1 bedeutete eine hervorragende Spielzeit. Hinzu kamen noch drei Pokalspielsiege. Mach weiter so Stefan!

1.Herren: Saisonabschluss gegen Adler Frintrop

Ein Derby zum Saisonabschluss. Das wünscht sich doch jeder, und dann ist es gleichzeitig nicht nur ein Heimspiel, sondern ebenso eines, in der man völlig beruhigt in die Partie gehen kann. Denn fest steht, es wird in der Endabrechnung Rang Drei oder Rang Vier. Im Endefekt völlig unerheblich, da die Platzierungen keinerlei Auswirkungen haben werden.

Ganz anders dürfte es unseren Lokalrivalen aus Frintrop gehen. Diese benötigen jeden Zähler um die Klasse zu halten. Aktuell steht das Team auf Rang Acht, welcher ein Abstiegsrelegationsplatz bedeutet. Nein, weiter zurückfallen kann das Team nicht mehr, jedoch kann man sich noch retten, in dem man die Olympioniken aus Bottrop überholt, die aktuell punktgleich mit den Frintropern sind. Da die Bottroper beim Tabellenzweiten MTG Horst spielen, dürfte den Frintropern ein Zähler in Altenessen reichen, um den siebten Platz zu erreichen. 

Altenessen hingegen versucht nochmal im letzten Spiel die erfolgreiche Saison siegreich zu beenden. Dazu möchte man die Frintroper wenigstens einmal in dieser Spielzeit schlagen. Zweimal ist das Unterfangen bereits gescheitert. In der Hinrunde unterlag man 6:9 und im Stadtpokal 6:8. Daher ist Wiedergutmachung angesagt.

Da dies der letzte Spieltag der laufenden Saison ist wird es kulinarisch noch einmal richtig zur Sache gehen. Ob Bratwurst oder Bier, kommt einfach zur Unterstützung in die Halle. Am 06.04.2019 ist um 18.30 Uhr der Spielbeginn für das Lokalduell gegen Frintrop. Das Team freut sich ein letztes Mal über zahlreiche Unterstützung. Nebenbei absolviert auch die zweite Mannschaft das letzte Saisonspiel gegen Olympia Mülheim. Auch dieses Team freut sich über jeden Gast in der Altenessener Halle.

1.Herren ringt die Falken mit 9:7 nieder

In einem wahren Spektakel konnte die erste Mannschaft des TTV DJK Altenessen die Gastgeber TTV Falken Rheinkamp mit 9:7 in die Knie zwingen. 

Dabei waren die Doppel ziemlich ausschlaggebend, denn nach den ersten drei Doppeln konnten die Altenessener mit 2:1 in Führung gehen. Anschließend zeigte auch das obere Paarkreuz in Form von Ranft und Matti eine bärenstarke Leistung und zählen nicht umsonst zu den besten Spielern der Liga. Ranft und Matti gewannen nicht nur die ersten beiden Einzel, sondern legten in der zweiten Einzelrunde noch einen drauf. 4:0 lautet die Gesamtbilanz der beiden an diesem Tag, mehr geht nicht. Wie sagte Stivin Matti noch vor dem Spiel: "Im Prinzip glaube ich nicht, dass wir dieses Spiel überhaupt verlieren können. Wir kamen schon im Hinspiel sehr gut zurecht mit dem Gegner.". 

Er sollte also recht behalten, obwohl das mittlere Paarkreuz gegen stark aufgelegte Gastgeber keinen guten Tag erwischte. Bartmann und Kaufmann mussten sich in allen vier Einzeln geschlagen geben, so dass das Spiel keinen vorzeitigen Sieger fand. Das untere Paarkreuz zeigte eine ansprechende Leistung. Sowohl Kaßner, als auch Katschinski gewannen ein Einzel. Nach der kompletten Anfangsdoppel-, und Einzelrunde stand es 8:7 für Altenessen. Eingangs die guten Doppel erwähnt, konnten Ranft und Bartmann auch im Abschlussdoppel glänzen und den 9:7 Erfolg perfekt machen.

Als Fazit kann man sicherlich von einem glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg sprechen, was auch das deutliche Satzverhältnis von 37:27 für Altenessen beweist. Der dritte Tabellenrang wurde also behauptet und im letzten Spiel empfängt die erste Mannschaft des TTV Altenessen dann den abstiegsbedrohten Lokalrivalen Adler Frintrop zum Saisonabschluss.